Tony Hayes Cup 4. Saisonlauf

 

[Monterey] - Nach den weiteren zwei Wochen blieben wir weiterhin mit dem Tony Hayes Cup in den Vereinigten Staaten. Die Fahrer haben sich nach Monterey zum Mazda Raceway Laguna Seca begeben, eine sehr bekannte Rennstrecke mit der berühmten "Korkenzieherkurve". Die Strecke hat eine kurze Länge von knapp 3,6 Kilometern, welche am 09.11.1957 eröffnet wurde.

An den Start gingen wieder David Hoffmann, David Zyla und Thorsten Ledermann in der Mazda MX5 Klasse. Marcel Müller konnte wieder aus Zeitgründen nicht am 4.Lauf teilnehmen.

In der RUF Klasse bewegte das Fahrzeug wieder Mariusz Gromiec, Rookie Robert Gerth und seit dem Beginn des Tony Hayes Cups fährt auch ein altbekannter Freund Fabian Jungbluth aus dem GTTempel Racing Team für uns, welcher in der Sauerland Racing I Teamwertung gewertet wird.

Gerth (links) kurz vor der Kollision mit Liam Quinn (rechts)
Gerth (links) kurz vor der Kollision mit Liam Quinn (rechts)

 

Es ging wieder los mit der dreiründigen Qualifikation. Dieses fiel sogar überraschend gut aus. In der Mazda MX5 Klasse fuhr Zyla die Bestzeit aus dem Team und landete auf P4 mit einer guten Zeit von 1:38.292. Der Teamchef Hoffmann fuhr nur zwei Plätze dahinter auf P6. Rookie Thorsten Ledermann qualifzierte sich auf P13 von 16 gestarteten Mazdas.

 

Auch in der RUF Klasse sah es gar nicht so schlecht aus. Jungbluth fuhr auf P5 mit einer Zeit von 1:26.875. Sehr dicht dahinter auch Co Teamchef Gromiec auf P6 und Rookie Gerth auf P7 von 13 gestarteten RUF´s.

 

(v.l.n.r) Hoffmann, Zyla verfolgen den erstplatzierten Mazda Fahrer
(v.l.n.r) Hoffmann, Zyla verfolgen den erstplatzierten Mazda Fahrer

 

Ein Rennen ist aber noch lange nicht entschieden, wenn man ein gutes Qualifikationsergebnis eingefahren hat. Es ging wieder ins 70-minütige Rennen auf der anspruchsvollen Strecke. Nachdem das Rennen auf Road Atlanta recht mittelmäßig war, wollte man hier auf Laguna Seca ein besseres Ergebnis einfahren. Leider hat das Glück die Fahrer auch hier in Monterey nicht verfolgt. Es kam zu vielen Ausfällen im Rennen, auch für die Jungs vom Sauerland Racing Team. Der Teamchef Hoffmann musste schon nach wenigen Runden das Auto abstellen, weil er von Mazdas abgeschossen wurde und landete insgesamt auf P15 in der Mazda Wertung, was ihm aber immerhin ein Pünktchen in die Gesamtwertung brachte. Auch für Rookie Ledermann lief es nicht so gut, dieser wurde nach einigen Runden disqualifiziert, weil es zu vielen Kontakten mit anderen Fahrzeugen kam, obwohl er selbst relativ wenig Fehler gemacht hat. Aber es passierte doch noch ein Wunder. Zyla beendete nämlich das Rennen auf P2 und holte 14 Punkte in die Wertung.

Auch in der RUF Klasse sah es gut aus. Co Teamchef Gromiec fuhr seine erste Podiumsplatzierung im Tony Hayes Cup ein und holte mit dem dritten Platz gleich 13 Punkte in die Wertung, nur eine halbe Sekunde gleich dahinter Jungbluth auf P4. Es war ein sehr harter Kampf zwischen den beiden Fahrern. Gromiec konnte sich aber trotzdem durchsetzen gegen seinen Konkurrenten.

Rookie Gerth fuhr am Ende leider auf den letzten Platz P13 in der RUF Klasse. Er konnte aber somit trotzdem noch drei Punkte in die Wertung holen.

 

(v.v.n.h) Jungbluth, gefolgt von Gromiec und Gerth in der berühmten Korkenzieherkurve
(v.v.n.h) Jungbluth, gefolgt von Gromiec und Gerth in der berühmten Korkenzieherkurve

 



Wir sind wieder gespannt auf den 5. Lauf am 03.07.2016, wo es auf den Lime Rock Park geht. Eine recht kleine, aber sehr anspruchsvolle Strecke, auf der man ganz schnell das Fahrzeug verlieren kann.