Tony Hayes Cup 5.Saisonlauf

 

[Lakeville] - Die Jungs von Sauerland Racing haben weitere zwei Wochen gewartet, um wieder beim Tony Hayes Cup der Absolute Beginners League mitzufahren. Sie gingen dieses Mal mit einem recht mulmigem Gefühl in das Rennen, weil es ziemlich schwer ist auf einer 2,4 kilometerlangen Strecke sich zu bewegen mit 29 Fahrzeugen auf der Strecke. So ein Rennen erfordert eine sehr hohe Konzentration und Konstanz von den Fahrern.

Das Starterfeld wurde wieder in der Mazda MX5 Klasse vom Teamchef Hoffmann, David Zyla und Thorsten Ledermann gefüllt.

Die RUF Klasse komplettierte wieder Co Teamchef Mariusz Gromiec und wieder der altbekannte Freund von den Jungs aus dem GT Tempel Racing Team Fabian Jungbluth.

Der Rookie Robert Gerth konnte leider krankheitsbedingt nicht am 5. Lauf teilnehmen.

Gromiec mit seinem Siegerauto beim Überfahren der Ziellinie
Gromiec mit seinem Siegerauto beim Überfahren der Ziellinie

 

Die Qualifikation verlief wieder recht bescheiden. Zyla holte wieder in der Mazda MX5 Klasse die Bestzeit im Team mit einer (59.302 sec.) und qualifzierte sich auf P5 mit einem Rückstand von ca. einer Sekunde.

Teamchef Hoffmann startete von P9 und Rookie Ledermann von P14 von 17 gestarteten Fahrzeugen in der Mazda MX5 Klasse.

In der RUF Klasse sah es nach drei Runden Qualifikation gar nicht so schlecht aus.

Jungbluth fuhr auf P3 mit einer Zeit von (52.079 sec.), Co Teamchef Gromiec qualifzierte sich vier Plätze hinter Jungbluth auf P7 von 12 gestarteten Autos.



"Das, was hier auf dieser Strecke zählt, ist NUR das Überleben bei dieser Menge von Autos auf dieser kleinen Strecke", sagte Gromiec zu allen Fahrern.

Teamchef Hoffmann (mitte) im Kampf mit einem RUF und einem Mazda
Teamchef Hoffmann (mitte) im Kampf mit einem RUF und einem Mazda

 

Nun aber endlich zum Rennen. Es folgte wieder der Start in die 70 Minuten vom Lime Rock Park Rennen. Nach einem guten Start von Gromiec, verlor Jungbluth am Anfang mehrere Plätze.

 

Und danach kam es plötzlich zu einem heftigen Zusammenstoß von gleich mehreren RUF´s in der dritten Runde. Gromiec nutzte die Chance aus und wich den zusammenstoßenden RUF`s aus.

 

Gleich danach wurde der Co Teamchef von Sauerland Racing auf P2. Ein Kilometer weiter macht der Erstplatzierte ein Fehler und Gromiec landet plötzlich innerhalb kurzer Zeit von P7 auf P1.

 

Und das blieb auch bis zum Schluss des Rennens so, denn Gromiec holte am Ende für Sauerland Racing den Sieg in der RUF Klasse.

 

Er überzeugte mit einer sehr konstanten Fahrweise im Rennen ohne einen einzigen Fahrfehler.

 

Danach sagte er wieder seinen alten Satz:"Irgendwie liegen mir die Hassstrecken am meisten". Nachdem er auf dem Laguna Seca Raceway und Lime Rock Park jeweils eine Podiumsplatzierung erreicht hat.

 

Jungbluth hat das Rennen ebenfalls mit einer Podiumsplatzierung beenden und zwar mit dem dritten Platz. Nach dem Zusammenstoß am Anfang musste Jungbluth mit einem leicht kaputten Fahrzeug bis zum nächsten Boxenstopp fahren.

 

Nun wenden wir uns aber endlich zur Mazda MX5 Klasse.

 

Hin und wieder kam es zu vielen Berührungen zwischen den beiden Klassen. Und dieses Mal lief es auch bei Zyla nicht so gut, denn er wurde ohne einen wirklich akzeptablen Grund vom Rennen disqualifiziert, was wir von den Administratoren des Cups gar nicht akzeptieren. Somit beendete er vorzeitig das Rennen auf P14.

 

Teamchef Hoffmann machte am Ende die beste Platzierung im Team in der Mazda MX5 Klasse. Zum Schluss beendete er das Rennen mit P6 und holte damit viele Punkte in die Fahrerwertung.

 

Auch Rookie Ledermann überzeugte mit P10 und erreichte somit die Top 10 endlich.

 

Es war ein schwieriges Rennen für alle Fahrer, aber die Meisten kamen sauber durch.

 

 

Zyla (mitte) im Unfall verwickelt mit einem gegnerischem Mazda
Zyla (mitte) im Unfall verwickelt mit einem gegnerischem Mazda

 

Mit dem Lime Rock Park wurde eine kleine Strecke besucht, aber am 17.07.2016 besuchen die Jungs endlich mal eine große Strecke und zwar begeben sie sich dieses Mal zum Daytona International Speedway.

 

Gefahren wird auf der 2007er Variante.