Tony Hayes Cup 1.Saisonlauf (Auftakt)

[Watkins Glen] - Nach dem rund vier Wochen vergangen sind, setzten sich die Fahrer erneut in den RUF RT12R C-Spec oder den Mazda MX5 2016, um für die Meisterschaft zu kämpfen.

Nachdem der Co Teamchef Mariusz Gromiec die Meisterschaft in der Saison 8 gewonnen hat, wollte er auch diese Saison an den Start gehen und seinen Titel verteidigen. Begleitet wurde er durch weitere Fahrer von Sauerland Racing.

Die Fahrer hat es nach Watkins Glen verschlagen, um 90 Minuten gegeneinander zu fahren.

Es ist ein 5,5 Kilometer langer Kurs, wo heute der NASCAR Sprint Cup, die NASCAR Xfinity Series und die Verizon Indy Car Series ausgetragen wird.

Es startete im RUF David Zyla, welcher gewechselt ist vom Mazda und Co Teamchef Mariusz Gromiec, um seinen Titel zu verteidigen. Thorsten Ledermann belegte erneut den Platz im Mazda MX5.

Die restlichen Fahrer konnten zeitbedingt nicht am ersten Lauf teilnehmen.

Ein großes Mazdafeld bei der Zufahrt zur Schikane
Ein großes Mazdafeld bei der Zufahrt zur Schikane

Wie letzte Saison beim Auftakt, wurden auch hier die 90 Minuten vollzogen. Ein riesiges Starterfeld erwartete die Fahrer von Sauerland Racing.Es gab 17 RUF- und 26 Mazda Fahrer, welche wertvolle Punkte holen wollten.Nun kommen wir aber zur Qualifikation.

Die beste Zeit aus dem Team fuhr Zyla mit einer Zeit von 1:52.531 und belegte den dritten Platz in der Startaufstellung hinter Kevin Binkley auf P2 (1:52.419) und dem Pole Setter Wojtek Potoczek (1:51.908), welcher der größte Konkurrent für Gromiec in der letzten Saison war.Hingegen belegte Gromiec P7 (1:53.339) in der Qualifikation, worüber er recht zufrieden war, da er beim Auftaktrennen in Spa letztes Jahr den selben Startplatz besaß, aber leider, durch einen nicht selbstverschuldeten Unfall, ausschied.

Ledermann erreichte P19 (2:14.186) von 26 Fahrzeugen, was eine akzeptable Leistung für den Rookie ist.

Nun wollte man aber alles im Rennen besser machen, was man in der Qualifikation falsch gemacht hat.

Perspektive aus dem Cockpit des Mazdas
Perspektive aus dem Cockpit des Mazdas

Das Ziel im Kopf von allen Fahrern: Sicher ankommen, um einen guten Auftakt zu haben. Der fliegende Start geling nicht jedem Fahrer, auch Zyla nicht.

Da ein Fahrer vor ihm sehr früh abgebremst hatte, verlor er bei der Vollbremsung die Kontrolle über den RUF, da bei dem Fahrzeug kein ABS vorhanden ist und die Räder daher permanent stehen bleiben. Aber er konnte die lange Auslaufzone in der ersten Kurve nutzen und damit unfallfrei bleiben. Doch das Rennen verlief für die restlichen Fahrer auch nicht ohne Schaden.

Nachdem die RUF´s weiterhin sich starke Kämpfe lieferten, fuhr ein gegnerischer RUF Gromiec in der vierten Runde im vorletzten Turn in das Fahrzeug rein. Während dem Unfallverursacher nichts passierte, verlor Gromiec die sofortige Kontrolle über das Auto, da es nicht einfangbar war.

Laut Zyla und Gromiec war es ein eindeutiger Fehler vom Konkurrenten, welcher unüberlegt in das Fahrzeug fuhr. Aber es halb so wild, denn Fahrzeug erlitt nur einen kleinen Schaden. Doch wenige Meter später kam es erneut zu einem großem Crash in der letzten Kurve, wo leider auch Zyla involviert war. Er erhielt einen viel größeren Schaden, als sein Teamkollege. Durch diese beiden Unfälle, wurde das Feld sehr durchmischt. Zyla musste leider ausscheiden, was eine sehr bittere Situation für den Polen ist, da er sich ein gutes Ergebnis erhofft hat, durch die Qualifikation.

Aber Gromiec behielt den kühlen Kopf und startete eine große Aufholjagd. Er fuhr von Platz zehn bis auf den dritten Platz, doch dann kam es zu einem bitterem Ende. Gromiec fuhr eine Runde zu früh in die Box. Am Ende fehlte ihm ein ganzer Liter, um den dritten Platz zu behalten. So musste er den dritten und vierten Platz abgeben und wurde am Ende Fünfter.

Auch im letzten Turn in der letzten Kurve kam es zu einem kleinen Zusammenstoß erneut mit Erik Leukel, welcher den Unfall in der vierten Runde verursachte. Deshalb wird jetzt eine dicke Luft zwischen Gromiec und Leukel herrschen über die Saison hinweg.Man sei gespannt, was in den folgenden Rennen passieren wird. Ledermann hatte ebenfalls einen kleinen Unfall, was nicht ermöglicht hat das Rennen vollständig zu beenden und landete damit auf P17.

Während Gromiec noch elf Punkte holen konnte, ging Ledermann und Zyla ohne Punkte in die folgenden Rennen.

 

Alle drei Fahrer waren überhaupt nicht zufrieden mit dem Rennen und hoffen auf eine Verbesserung.

Gromiec (links) im Drift, als er von Leukel (mitte) getroffen wurde
Gromiec (links) im Drift, als er von Leukel (mitte) getroffen wurde

Das nächste Rennen findet auf dem englischem Brands Hatch Circuit am Sonntag, den 11.09.2016 statt, welches aber wiederum nur 70 Minuten dauern wird.

 

Gesamtwertung nach Rennen 1

Fahrer Fahrzeug Punkte Klassenwertung
Mariusz Gromiec RUF RT 12R 11 P5 von P17
David Zyla RUF RT 12R 0 P17 von P17
Thorsten Ledermann Mazda MX5 0 P17 von P26